Swisspower | «Wir brauchen Vertrauen in unsere Fähigkeiten»

«Wir brauchen Vertrauen in unsere Fähigkeiten»

Am 20. März 2018 findet in der Umwelt Arena Sprei­tenbach der AEE SUISSE Kongress statt. An welche Fachpersonen der Stadtwerke sich der Kongress richtet und warum sich der Besuch lohnt, erläutert Florian Knapp, Leiter Kommunikation und Projekte von AEE SUISSE.

Warum haben Sie sich für das Thema «Vertrauen in die Energiezukunft» entschieden?

Florian Knapp: Das neue Energiegesetz und die neuen Energieverordnungen sind seit dem 1. Januar 2018 in Kraft. Damit sind die politischen Rahmenbedingungen für die Energiewende deutlich klarer geworden. Nun geht es darum, die Energiewende anzupacken und umzusetzen. Dabei mangelt es nicht an technischen Lösungen. Was wir vor allem brauchen, ist Vertrauen in die Technik und in unsere Fähigkeiten, den Umbruch der Energiewelt zu schaffen. Vertrauen aber auch in die Möglichkeiten und Chancen, die die Energiewende mit sich bringt.

AEE SUISSE und Swisspower haben vereinbart, dass der AEE SUISSE Kongress und der Stadtwerkekongress alternierend stattfinden. Wie ergänzen sich die beiden Events?

Die thematische Stossrichtung ist die gleiche: eine erneuerbare Energiezukunft. Mit der Event-Partnerschaft zwischen AEE SUISSE und Swisspower untermauern wir diese Gemeinsamkeit. Gleichzeitig setzen wir bei den Kongressen aber immer wieder unterschiedliche Schwerpunkte. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, beide Anlässe zu besuchen.

An welche Fachpersonen der Stadtwerke richtet sich der AEE SUISSE Kongress?

An diejenigen Personen in Stadtwerken, die den Wandel des Energiemarkts mitgestalten und aktiv an der erneuerbaren Energiezukunft arbeiten. Unsere Zielgruppe ist daher breit gefasst: Die Ausrichtung der Stadtwerke auf die Energiezukunft ist eine Aufgabe, die von vielen Personen und Funktionen gemeinsam gestemmt wird.

Machen Sie uns «gluschtig»: Welche Highlights erwarten die Besucherinnen und Besucher des Kongresses?

Das Programm des diesjährigen Kongresses ist äusserst breit gefächert und gespickt mit Höhepunkten. Ich picke einige Leckerbissen heraus: Mit Michael Liebreich von Bloomberg New Energy Finance haben wir einen ausgewiesenen Finanzexperten als Referenten gewinnen können, der seine Vision für eine Energiewelt im Jahr 2030 skizzieren wird. Wenn wir über die erneuerbare Energiezukunft sprechen, darf die Mobilität ebenfalls nicht fehlen. Der deutsche «Autopapst» Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer wirft ein Schlaglicht auf das erschütterte Vertrauen in konventionelle Verbrennungsmotoren und äussert sich dazu, ob die Elektromobilität davon profitiert. Auch verlässliche politische Rahmenbedingungen sind wichtig, weshalb die Direktoren von zwei zentralen Bundesämtern, Benoît Revaz vom BFE und Marc Chardonnens vom BAFU, am Kongress auftreten. Stolz sind wir zudem darauf, dass wir mit Dr. Thomas Laux von Zug Estates und mit Thomas Hügli von AXA Winterthur Vertreter aus der Bau- und der Versicherungsbranche als Referenten gewinnen konnten. Ihre Teilnahme zeigt: Die erneuerbare Energiezukunft ist inzwischen weit über die klassischen Akteure hinaus von Bedeutung.

Weitere Infos: www.aeesuisse.ch/kongress