IBI: Sonnenstrom vom Feuerwehrmagazin

Gemeinsam mit Partnern haben die Industriellen Betriebe Interlaken (IBI) die neue Photovoltaikanlage auf dem Magazin der Feuerwehr Bödeli eingeweiht. Die Anlage produziert unter optimalen Bedingungen erneuerbaren Strom für rund 20 Haushalte.

Durch die Zusammenarbeit der Feuerwehr Bödeli mit den IBI entstand 2016 die Idee, auf dem Dach des Feuerwehrmagazins eine Photovoltaikanlage zu bauen. Schon bei der Planung des Gebäudes zeigte sich, dass sich dessen Dachfläche sehr gut für die Produktion von Sonnenstrom eignen würde. So folgte der Antrag für den Bau im Oktober 2016; der Feuerwehrrat gab im März 2017 grünes Licht. Im gleichen Monat begann das Ingenieurbüro für Elektroplanung Bhend mit den Planungsarbeiten. Bei der Vergabe der Montagearbeiten ging der Zuschlag im August 2017 an die Elektro-Wyler AG. Bereits am 16. November, nach rund 400 aufgewendeten Stunden für die Planung sowie die Montage der insgesamt 425 Panel, produzierte die Anlage die ersten Kilowattstunden Strom.

Mehr Bödeli Grünstrom

Die Anlage mit einer Kollektorfläche von 740 m2 kostete rund 200'000 Franken und leistet maximal 122 Kilowatt Peak (kWp); pro Jahr also rund 122'000 Kilowattstunden. Diese Menge Strom reicht aus, um ca. 30 Haushalte mit erneuerbarem Strom zu versorgen. Besitzer und Betreiber der neuen Anlage sind die Industriellen Betriebe Interlaken. In deren Verteilnetz fliesst auch der produzierte Sonnenstrom, der als Bödeli Grünstrom verkauft wird. Bödeli Grünstrom enthält mit 10% lokal produziertem Sonnenstrom die höchsten Anteile an einheimisch produzierter Energie.